• 030 72 62 50 0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vielfältige Auswahl für besondere Kund*innen

Stöbern lässt sich auch online

Meike Pfeiffer hat 2012 in Essen ihren Concept Store Cob eröffnet. Ihr Sortiment ist genauso vielfältig und besonders, wie ihre Kund*innen. Neben Fair Fashion bietet sie Produkte aus kleinen Manufakturen wie Geschenke zur Geburt, Papeterie, Schmuck und alles rund ums Thema Wohnen und Dekorieren. Auf 100 Quadratmetern ist der Cob Concept Store der perfekte Ort, um zu stöbern und Neues zu entdecken. Doch was, wenn die Türen geschlossen bleiben und man plötzlich vor der Herausforderung steht: Und jetzt alles online? Gerade und auch durch die Pandemie hat sich der Arbeitsalltag von Meike und ihrem Team verändert. Alles dreht sich um das Thema Digitalisierung und Implementierung. Hierbei soll jedoch vor allem eins nicht verloren gehen: Die einladende Atmosphäre des Concept Stores. Denn auf Social Media sollen ihre Kund*innen das gleiche erleben, wie auch im stationären Geschäft. Und das ist für Meike, “das Erlebnis, auch der Wunsch etwas zu entdecken”.

Mut zur Veränderung 

Meikes volle Leidenschaft gilt ihrem Ladengeschäft, ihrer Kundschaft und der Auswahl vielfältiger Lifestyleprodukte. Mit ihrem Unternehmen hat sie sich auf Social Media zunächst lange bedeckt gehalten. Dank der Unterstützung von Facebook und Instagrams Durchstarterinnen Academy und mit Hilfe Ihrer Mitarbeiter*innen hat sie mittlerweile jedoch auch gewinnbringende Vorteile von Social Media für sich entdeckt, mit ihrem Laden auf Social Media sichtbarer zu werden. Mit Instagram Shops kann sie ihre vielfältige Auswahl auch digital darstellen und ihre Sichtbarkeit ausbauen. Hierbei bleibt sie dem Stil ihres Ladens durch eine einheitliche Darstellung ihrer Produkte auch online treu. Durch ihren Auftritt auf Instagram bleibt sie gleichzeitig mit ihren Kund*innen verbunden, die ihr während des Lockdowns treu geblieben sind.

Anna-Lena
Anna-LenaFacebook Expertin

Facebook Expert*innen Tipp

 

Expertin Anna-Lena, Small Business Marketing Koordinatorin bei Facebook, hat schon vielen Kleinunternehmer*innen im Rahmen der Facebook Digital Durchstarten Veranstaltungsreihe bei ihren Fragen zu Social Media geholfen. Unternehmer*innen wie Madelaine empfiehlt sie Folgendes:

Herausforderung: Produktvielfalt online erlebbar vorstellen

Eine Online-Präsenz auf Social Media soll keinesfalls das Ladengeschäft ersetzen, sie ist vielmehr als eine Art digitale Visitenkarte und vor allem als Verlängerung der Kundenkommunikation zu verstehen. Mit Profilen und regelmäßigen Updates über die Kanäle kann Meike ihre Kunden über Produktneuheiten und anstehende Aktionen informieren. Hierfür stehen Unternehmer*innen wie Meike eine Vielzahl an kreativen Content-Möglichkeiten wie klassische News Feed Beiträge, Stories, Videos, Guides und Reels zur Verfügung. Um eine gelungene Online-Präsenz zu starten und zu etablieren, muss man übrigens keinesfalls täglich etwas posten. Wichtig ist nur, dass es regelmäßig geschieht. Zu Beginn sollte das Profil gleich mit idealerweise 6-9 Posts befüllt werden, damit ein ansprechendes Raster entsteht und die Kund*innen gleich mehr über das Unternehmen erfahren können.

Herausforderung: Ein vielfältiges Sortiment online darstellen

Betrachtet man Meikes Instagram Profil als ihre digitale Visitenkarte, so kann man einen Instagram Shop als das virtuelle Schaufenster bezeichnen. Sobald Meike ihren Shop im Commerce Manager eingerichtet hat, kann sie diesen personalisieren und in ihren On-Offline Auftritt integrieren. Shops bieten die tolle Möglichkeit, Produkte unter anderem über verschiedene Collections darzustellen. Collections sind selbst erstellte Kategorien von Produkten wie z.B. “Geschenke zur Geburt” oder “Papeterie” und helfen dabei Kund*innen, einfach und nutzerfreundlich Produktportfolios vorzustellen. Die Erstellung eignet sich gerade für Unternehmen wie den cob Concept Store optimal, da Meike ein vielfältiges Portfolio an verschiedenen Produkten anbietet. Shops eignen sich nicht nur hervorragend zur Darstellung des Sortiments. Produkte, die auf klassischen Posts abgebildet oder vielleicht sogar nur subtil eingebettet sind, können mit Product Tags direkt verlinkt werden. Kund*innen haben dann die Möglichkeit, sich aus dem Feed heraus direkt über ein Produkt zu informieren, das ihnen gefällt. Gefällt ihnen das Produkt, können sie es entweder speichern, im Laden kaufen oder über die Produktdetailansicht direkt in den Onlineshop gelangen, wo sie dieses schnell und einfach erwerben können. Shops bietet eine tolle und kostenfreie Möglichkeit, Sortimente online zu präsentieren und die Discovery, also die Entdeckungsreise, der Kund*innen zu fördern.